Willkommen in Menaggio,
klassischer Ort am Comer See, in der Vergangenheit Handelszentrum, in entscheidender Position am Zugang zum Menaggina-Tal, das den Lario mit dem Ceresio verbindet. Privilegierter Touristenort mit mildem Klima, kleinem Hafen und herrlichem Blick auf den See.

Besuchen Sie die historische Altstadt, zum einen die Oberstadt mit mittelalterlichen Gassen, zum anderen die Unterstadt am See, touristisch und mit Architektur des 19. Jahrhunderts. Laufen Sie die Via Calvi entlang, vorbei an der Kirche Santa Marta und bewundern Sie die schöne Santo Stefano mit Glockenturm und Fresken des Tagliaferro. Gehen Sie dann den Weg hinauf zum Schloss und besichtigen die Reste der alten Festung, dort befindet sich auch die Kirche San Carlo.

Auf den Anhöhen des Ortsteiles Loveno liegt eine der schönsten Residenzen des Comer Sees: Villa Mylius Vigoni, fast ein Museum aus feinen Sälen, wertvollen Möbeln und großen Bildern, alles inmitten eines wunderbaren englischen Parks.

Von Loveno fahren Sie bergauf bis nach Plesio und wandern dann weiter bis auf 1.400 m Höhe zur Hütte Menaggio, die Landschaft ist wirklich bezaubernd und am Ende lässt der Blick auf den See alle Anstrengung vergessen.

Menaggio, Comer See

Menaggio – Die Sehenswürdigkeiten

Sehr interessant ist die Kirche Santo Stefano in der historischen Altstadt, im 18. Jahrhundert auf vormalig romanischen Gebäuden erbaut. Das Innere des Gotteshauses ist dreischiffig und enthält Fresken des Tagliaferro und verschiedene bedeutende Werke von Künstlern der Lombardischen und flämischen Schule, der Altar ist von Bronzemedaillons des 18. Jahrhunderts umgeben.

Weitere interessante Kirchen sind die Santa Marta in der Via Calvi, an ihrer Fassade befindet sich ein römischer Grabstein des ersten Jahrhunderts n.Chr., Werk von Mincio Exorato, Die Kirche San Carlo, auf den Mauern des alten Schlosses erbaut und die Kapelle der Madonna della Pace, 1659 zur Feier des Friedens der Pyrenäen erbaut.

Das Schloss von Menaggio dagegen ist aus dem 10. Jahrhundert und befindet sich steil über dem Wildbach Senagra. Heute sind von der alten und unverwüstlichen Befestigung nur noch zwei Türme, die Mauern und die Brücke zu sehen, der Rest wurde von den Herren der Leghe Grigie 1523 abgetragen.
Im Ortsteil Loveno kommt man nicht an der Villa Mylius vorbei, 1829 vom deutschen Unternehmer und Bankier erworben der sie erweiterte und mit seinen Kunstsammlungen einrichtete. Heute ist sie Sitz des Italienisch-Deutschen-Zentrums und bekannt für ihren Reichtum an Kunstobjekten, die wundervollen Säle und für den sehr schönen Park mit hundertjährigen Orchideen, exotischen Hölzern und guten Ausblicken.

Wenige Kilometer weiter kommt man in die aus San Siro, Sant’Abbondio und Santa Maria Rezzonico zusammengefasste Gemeinde in einer felsigen Landschaft, zum Teil steil abfallend und durch den Sasso Rancio charakterisiert. In diesem Ort ist sicher die Villa La Gaeta einen Besuch wert, gelungene Mischung verschiedener Stile mit zwei eindrucksvollen Türmen, die steil über dem See stehen.

Das Umland von Menaggio biete überdies eine Reihe an Wander- und Trekkingwegen, von Loveno ausgehend zum Beispiel ist der Weg des Sanagra-Tales sehr reizvoll. Nimmt man die Strasse hinauf nach Plesio das an den Hängen des Monte Grona gelegen ist, bis zum Ortsteil Breglia in 797 m Höhe, kann man in einer zweistündigen Wanderung die Hütte Menaggio auf 1.400 m erreichen, von wo aus erneut unzählige, schöne Wege abgehen.

Menaggio

Restaurants in Menaggio, Comer See

Al Giardino
Largo Vittorio Veneto
Località Loveno

Paolino
Piazza Cavour, 4
Menaggio

Osteria Il Pozzo
Piazza Garibaldi
Menaggio

Meneghet
via C. da Castello
Menaggio

Ristorante Adler
via Cadorna
Frazione Croce – Menaggio

Menaggio – Die Anreise

Mit dem Flugzeug
Von den Mailänder Flughäfen Malpensa, Linate und Orio al Serio begeben Sie sich ins Zentrum und nehmen von dort den Zug nach Como.

Mit dem Malpensa-Express können Sie schon in Saronno umsteigen und den Zug der Ferrovie Nord nach Como nehmen.

Vom gleichen Flughafen könnten Sie ansonsten auch die Buslinie 250 nach Como benutzen, das dauert ca. eine Stunde.

Mit dem Zug
Die Menaggio nahesten Bahnhöfe sind Lugano 27 km entfernt, Como 30 km und Varenna-Esino nur 4 km entfernt (am gegenüber liegenden Ufer).

Nach Como gelangen Sie mit den Zügen vom Mailänder Hauptbahnhof oder mit den Ferrovie Nord ab Milano-Cadorna bzw. Saronno. Von dort nehmen Sie entweder den Bus oder das Boot nach Menaggio.

Mit dem Zug Richtung Sondrio-Tirano dagegen kommen Sie nach Varenna und von dort mit der Fähre nach Menaggio.

Mit dem Auto
Von Mailand nach Menaggio sind es ca. 80 km. Die bequemste Strecke geht über die Autobahn A9 bis Como Nord und von dort über die SS 340 bis nach Menaggio.