Willkommen in Laglio,
sehr kleine Gemeinde mit weniger als tausend Einwohnern im Norden Cernobbios, am südwestlichen Ausläufer des Lario. Das Dorf ist international bekannt geworden durch den amerikanischen Schauspieler George Clooney, der Häuser erworben hat und seine freie Zeit hier verbringt.

Laglio mit seinem diskreten Charme liegt an einer flachen Uferpassage und bietet dem Besucher eine Atmosphäre von Ruhe, Lichtreflexen und angenehmen Düften, die zu Spaziergängen oder schönen Fahrradtouren inspirieren. Im Hinterland befinden sich ausgedehnte Wälder und Anhöhen, aus denen der Gipfel des Monte Colmegnone (1383 m) herausragt.

Zwischen den beiden Ortsteilen Torriggia und Careno liegt die engste und zugleich tiefste Stelle (420 m) des gesamten Comer Sees. Die gegenüber liegenden Orte scheinen zum Greifen nahe. In Torriggio kann man die Höhle Buco dell’Orso (Bärenloch) besuchen.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts formte Laglio eine einzige Gemeinde mit Brienno, einem wenig nördlicher liegenden, mittelalterlichen Dorf, das auf jeden Fall einen Besuch lohnt. Ein Stück weiter südlich hingegen trifft man auf Carate Urio, hübsches Dorf mit Steinbrüchen, die das Material für den Bau seiner Häuser lieferten.

Laglio, Comer See: villa Clooney

CC Roman Harak

Laglio – Die Sehenswürdigkeiten

Im Ort befindet sich die aus dem 17. Jahrhundert stammende Kirche San Giorgio, die vom Einwohner Stefano Salterio im 18. Jahrhundert mit reichem Stuck und Fries verziert worden ist. Desweiteren verfügt Sie über Gemaelde und Skulpturen der gleichen Epoche, während im Aussenbereich das Oratorium der Ordensbrüder des Allerheiligsten Sakraments Interesse verdient, da es ausserordentlich schöne Dekorationen des 18. Jahrhunderts aufweist und ein Altargemälde des Carlo Innocenzo Carloni, das die Heilige Jungfrau des Rosenkranzes darstellt.

Sehr ungewöhnlich hingegen ist ein Grabdenkmal des 19. Jahrhunderts in Form einer 20 m hohen Pyramide, welches sich auf dem Friedhof von Laglio findet.

Auf das Ende des 19. Jahrhunderts geht auch Villa Melograno oder Fasola zurück. Sie liegt im Ortsteil Vergonzano und besticht vor allem durch ihren grossen Garten und das anmutende Spiel von Vorsprüngen und Simsen, die vom Eckturm beginnend die gesamte Fassade einnehmen.

Im Ortsteil Torriggia befindet sich das Buco dell’Orso. Dem Fund von Resten eines prähistorischen Höhlenbären, hat die Höhle, die über 150 m zu besichtigen ist, den Namen zu verdanken.

Dem Ufer entlang in Richtung Norden gelangt man nach Brienno mit seinem Geflecht aus Bogengängen und Bruchsteinhäusern, das vor allem wegen seines gut erhaltenen mittelalterlichen Ortskerns Beachtung verdient. Die alte Kirche der Heiligen Nazzaro und Celsio, steil über dem Seeufer gelegen, bewahrt in ihrem Innern einen Flügelaltar des Andrea Passeri von 1508 und einige Fresken des 17. Jahrhunderts auf.

Comer See

CC Paolo Perini

Restaurants in Laglio, Comer See

Restaurant L’Attracco
Via Regina 101
Laglio Torriggia (Co)
Typisch regionale und internationale Küche bietet dieses Restaurant, das im Sommer auf seiner See-Terrasse serviert.

Restaurant L’Altra Riva
Via Regina vecchia, 26
Carate Urio (Co)
In schöner, romantischer Position am Ufer gelegen, bekommt man in diesem gut geführten Restaurant unverfälschte Küche.

Restaurant Fioroni
Piazza Minoletti, 1
Carate Urio (Co)
Restaurant der ausgefallenen Küche mit Landesspezialitäten und typisch larianischen Gerichten.

Restaurant La Locanda del Cantiere
Via regina, 91
Laglio (CO)

Laglio – Die Anreise

Mit dem Flugzeug
Von den drei Mailänder Flughäfen Malpensa, Linate und Orio al Serio begiebt man sich erst ins Zentrum und nimmt dort den Zug nach Como.

Mit dem Malpensa-Express steigt man bereits in Saronno um in den Zug der Ferrovie Nord nach Como.

Eine andere Möglichkeit bietet der Bus Nr. 250 von Malpensa nach Como.

Mit dem Zug
Von der Mailänder Innenstadt nimmt man den Zug nach Como und steigt dort auf den Bus Richtung Menaggio um.

Mit dem Auto
Laglio liegt weniger als eine halbe Stunde von Como entfernt.

Von Mailand nimmt man die Autobahn A9 bis zur Ausfahrt Como Nord, dort geht es weiter über die SS 340, keine 15 km bis nach Laglio

Foto di apertura: by Paolo Perini licensed under the Creative Commons license.